top of page

Im Gehen lernen, lachen, geniessen!

Diese Stadtführung unterhält, informiert, duftet, tönt und schmeckt, Sie werden verwöhnt mit Singsang, historischen Fakten und launischen Anekdoten, hören von alten Meistern, besuchen junge Ateliers – und zeitgenössische Kunst von Weltformat! Vom alten Friedhof bis hoch zur schönsten Aussicht erfahren Sie, wie sich der sozialtopografische Unterschied in Burgdorf über Jahrhunderte manifestierte und wo der revolutionärste Schulmeister unterrichtete. Nach Wunsch geniessen Sie süffige, süsse und gepfefferte Degustationen, gewürzt mit einer Prise Spiel und Sport. Die Kuhle VerFührung tourt seit Mai 2011, in aller Regel in MundART, allenfalls auf Hochdeutsch. Gerne präsentiere ich auch Ihnen herausragende Menschen und Bauten, von den Zähringern bis zum grossARTigen Museum Franz Gertsch: Der Besuch bei den JAHRESZEITEN ist ein Höhepunkt, das Dessert ein Farbenspiel... Willkommen im verführerischen, spannenden Burgdorf!

 

1 Std. ab 120 CHF kostet meine professionelle Führung für 4 bis 40 Gäste, bei grossen Gruppen begleitet uns mein Mann. Meine Stärke liegt auf der Einzigartigkeit von Burgdorf, ich zeige Ihnen, was Sie ausschliesslich HIER finden. Übrigens: Bilder meines kuhlen Liebsten finden Sie am Elfenweg 12 und auf der ganzen Welt. Und nein, wir sind nicht verwandt mit dem zeitgenössischen Maler von Weltformat (1930 – 2022). Die Malerei von Franz Gertsch und Fredi Gertsch ist nicht vergleichbar. Sie ist einzigartig. Wie Burgdorf. Herzlich, Ihre Marianne Gertsch

PS: Falls Sie meine Seite öfters besuchen, wissen Sie, dass ich nur noch als offizielle Guide arbeiten wollte. Da ich ungebremst äusserst liebenswürdige Anfragen erhielt, biete ich weiterhin individuell vorbereitete Touren an. Sollte ich kurzfristig ausfallen, bemühe ich mich um eine Stellvertretung: Die Ausbildung der neuen Guides durfte ich mitgestalten, und ich freue mich sehr auf eine allseits bereichernde Zusammenarbeit. 

079 379 74 17

E-Mail: marianne@gerts.ch 

www.kuhleverfuehrungburgdorf.ch

079 301 74 99

E-Mail: fredi@gerts.ch

www.fredigertsch.art

IMG_4885 4.jpeg

Bei der Bahn und im Fernsehen

Unsere Solätte  mein Fauxpas

Was ist falsch auf diesem Foto? Es entstand an der Burgdorfer Solätte 1991, als ich frühmorgens von der erkrankten Lehrerin unseres Ältesten gebeten wurde, ihre 2. Klasse am Umzug und durch den Tag zu begleiten. Dabei beging ich einen Tabubruch: Ich widersetzte mich der bis anhin 262–jhg. Tradition, wonach das weibliche Geschlecht an der Solennität ein weisses Röckli zu tragen hat. Nacherzählt wird diese Tat auch auf der Ausstellung über "Macherinnen" auf Schloss Burgdorf: Mit meinem Spiessrutenlauf hatte ich eine Lanze gebrochen für feministische Unabhängigkeit. Auch 30 Jahre später gehe ich nicht ganz so leise, wie die Tradition es vorsehen würde, durch Burgdorfs Strassen. Sie erfahren, dass unsere Stadt – wie jeder Mensch und jedes Dorf – eine helle und eine dunkle Seite hat, so, wie es das schwarzweisse Wappen darstellt. Und dass mein Lieblingswappen eingerahmt wird vom Goldenen Humor ;)

IMG_0001.jpeg

Unser Schloss  meine Highlights

Als unser Schloss nach Umbau und Corona im Sommer 2020 wieder eröffnet wurde, arbeitete ich erst einmal freiwillig mit, um alles kennen zu lernen: Der touristische Leuchtturm lockt Gäste von nah und fern in seine Jugi auf aussichtsreichem Felsen. Wenn Pestalozzi wüsste, er würde sich freuen!

Ich bin Mutter von drei Söhnen, 4-fach Grossmami, gelernte Kindergärtnerin und führte eine private Spielgruppe. Über drei Jahrzehnte war ich tätig für die Berner Zeitung BZ und schrieb über 200 Kolumnen als Emma Lästig. Ich tourte 14 Jahre lang mit dem Bo Katzman-Chor und singe bis heute bei Bo. Ehrenamtlich arbeitete ich als TelefonAngel bei der Schweiz. Tiermeldezentrale (STMZ). Die Kuhle VerFührung aber ist meine ganz eigene Idee – entstanden nach dem durch eine Sepsis ausgelösten Tiefpunkt meines Lebens; und dank Degustationen, Singsang, Museumseintritt und spontanem Besuch bei Einheimischen ist sie auch für mich stets ein spannender Mix! Mein Mann begleitet mich bei grossen Gruppen, ich unterstütze ihn bei allen Ausstellungen mit Kuhle Bilder.

IMG_7735-1024x768.jpg

Willkommen! 

Sie lieben Ihr Daheim, Bilder, Farben, Häuser mit Geschichte? Dann haben wir viel gemeinsam, und wir freuen uns auf Ihren Besuch, zeigen Ihnen gern die verkäuflichen Werke aus dem Atelier am Elfenweg 12. Kuhle Bilder kommen direkt ab Leinwand im Sous-Sol unseres Hauses Jhg. 1939. Und zwischendurch aus dem Garten, dem wilden  auch von da hüpfen einige erst mal an die eigenen Wände (die ich leidenschaftlich gern umstreiche!), bevor sie den Weg finden in die weite Welt: Bilder von Fredi Gertsch hängen in Singapur und Zürich, New York, Texas, Bern, München, Berlin, in Sidney, Oslo, Hamburg, Salzburg, von Gstaad bis Helsinki, von Los Angeles bis Zhu Hai. Vielleicht finden auch Sie eine kuhle Mitbewohnerin... oder Sie kommen zum Malevent und malen ihr eigenes Leinwandbild; willkommen!

Als Sonntagsgast im Radio 

Bildschirmfoto 2022-04-03 um 18.24.56.png

Ein Kinderbuch und Song für immer 

Mein Gute-Nacht-Geschichtenbuch, eine 2000-er Auflage, ist in Buchhandlungen ausverkauft! WARTEN, BIS DER MOND ERWACHT gibt es noch in Bibliotheken und Schulen. Text Marianne Gertsch-Schoch, Illustration Thomas Kägi, Verlag Licorne. Haben Sie den Song NIMM MI MIT eingangs Seite angeklickt? Er ist dem zeitlosen Strom der Emme gewidmet, dem Lauf des Lebens und der Liebe. Behalten Sie ihn gern als Endlosschleife im Ohr... Text/Musik: Marianne Gertsch-Schoch, Philip Gertsch; Musik: Philip Gertsch, Hannes Meister; Produktion: MeisterSounds Burgdorf 2011.  

IMG_3893 Kopie.jpg
IMG_3890 Kopie.jpg
bottom of page